Wacker Neuson stellt neue Radlader-Generation vor

Die Flaggschiff-Modelle von Wacker Neuson erhalten ein Update. Die Radlader W60 und W70 zählen zu den Top-Maschinen ihrer Kategorie und sorgen auf vielen Baustellen täglich für zuverlässige Arbeit beim Abtransport von Material. Wir schauen uns genauer an, was sich bei beiden Maschinen geändert hat.

Verbesserung der Abgaswerte für mehr Nachhaltigkeit

Ein großes Augenmerk bei der neuen Generation liegt beim Thema Nachhaltigkeit. Beide Maschinenklassen können mit drei neuen Perkins-Motoren ausgestattet werden. Diese gibt es als 55-kW Motor für die Abgasstufe IIIB, während die Abgasnormstufe IV sogar über zwei Varianten verfügt. Hier hat der Kunde in der neuen Generation eine Auswahl zwischen 75- oder 90-kW Motoren.

Ergebnis: weitere Reduzierung des Schadstoffausstoßes, das es den neuen Radladern ermöglicht, auch weiterhin problemlos in Innenstädten zu arbeiten. Vor dem Hintergrund der Abgasreduzierung ist das ein klarer Fortschritt und ein deutliches Signal an andere Maschinenhersteller, die noch Aufholbedarf bei sauberen Antrieben haben. Die aktuellen Vorschriften und Normen erfüllen WL 60 und 70 dadurch sicher.

Motor der neuen Radlader
Der Motor der neuen WL 60 und WL 70 sind für die Zukunft bestens gewappnet

Alle anderen Funktionen der beiden Flaggschiff-Modelle wurden beibehalten, um auch weiterherhin beste Leistungen zu bringen. So können sich Kenner des Modells sowohl auf den unschlagbaren Wendekreis von bis zu 45° als auch die komplett kippbare Kabine für einen erleichterten Zugang zum Motor, Hydrauliksystem und der Elektronik, verlassen. Die technischen Daten des WL 60 und WL 70 bleiben auch nach dem Update der Maschinen auf einem weiterhin hohen Niveau, wie schon bei den Vorgängermodellen.

Mehr Komfort in der Fahrerkabine

Jog Dial der neuen Wacker Neuson Radlader WL 60 und WL 70
Das Jog Dial erleichtert die Bedienung der beiden Radlader in der Fahrerkabine

Auch die Fahrerkabine hat ein Update erfahren. Das Farbdisplay des W60 und W70  deckt mehr Funktionalitäten ab und verbessert die Übersicht der Kontrollleuchten. Eine weitere nützliche Funktion in der neuen Generation ist das “Jog Dial”. Dabei handelt es sich um einen Knopf, der sich gleichzeitig drehen lässt. Über diesen Knopf kann beispielsweise die Durchflussmenge des Hydrauliköls für Anbaugeräte genau eingestellt werden und durch einen einfachen Knopfdruck später wieder auf das voreingestellte Niveau gebracht werden. Für den Arbeiter erleichtert das die Bedienung der Maschine und sorgt für ein besseres Handling.

Wacker Neuson präsentiert mit der neuen Generation von W60 und W70 Radlader mit sinnvollen Verbesserungen, wie der Weiterentwicklung des Motors zu einem umweltfreundlicheren Antrieb und der erleichteteten Bedienung durch das Jog Dial, und beweist mit dem Fokus auf die Einhaltung neuer Abgaswertnormen Weitsicht.

 

1artboard-2

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s