Minibagger vs. Radlader

Auf fast jeder Baustelle ist mindestens einer von beiden anzutreffen. Minibagger und Radlader werden so stark wie keine andere Baumaschine mit einer Baustelle assoziiert. Dabei unterscheiden sich Einsatzbereiche und Möglichkeiten von Minibaggern und Radladern stark voneinander. In diesem Artikel wollen wir die Unterschiede von diesen beiden Maschinentypen beleuchten.

Die Basics des Baggerns und Schaufelns

Was beide Maschinen grundsätzlich voneinander unterscheidet, ist die Art wie Material abtransportiert wird. Einfach gesagt, der Minibagger trägt das Material von oben ab, der Radlader schaufelt von vorne und hebt das Material anschließend nach oben. Deswegen eigenen sich Minibagger besser zum Ausheben von Gruben oder Löchern als Radlader. Diese sind wiederum aufgrund ihrer größeren Schaufeln besser für den Abtransport von Material geeignet.

Ein weiterer Unterschied ist die Art und Weise, wie beide Maschinen ihre Arbeit verrichten. Radlader arbeiten im Fahrbetrieb, häufig wird die Fahrtrichtung hier über eine Knickgelenksteuerung bestimmt. Der Minibagger wird im Stand benutzt. Bagger zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie sich auf der Stelle drehen können. Diese Bauart ist hilfreich, wenn das abgetragene Material schnell und unkompliziert an einer anderen Stelle wieder angehäuft werden soll.

Bevorzugte Einsatzbereiche 

Die Einsatzbereiche von Minibaggern und Radladern sind auf Grundlage ihrer unterschiedlichen Bauweise sehr verschieden. Trotzdem zeichnen sich beide durch ihre große Variabilität an Möglichkeiten aus. Minibagger sind beliebte Maschinen im Gartenbau, beispielsweise für das Anlegen von Teichen oder die Begradigung unebener Flächen. Auch auf Hausbaustellen ist der Minibagger eine beliebte Maschine, um Gräben auszuheben oder Leitungen verlegen zu können. Durch ihre kleine Größe eignen sich Minibagger auch für Arbeiten an Orten, an die größere Maschinen nicht hingelangen können.

Radlader sind vor allem für den Materialumschlag geeignet – egal ob im Straßen- oder Tiefbau, dem GaLaBau oder auf der Baustelle. Radlader sind ebenso wie Minibagger Allrounder. Die Möglichkeit, die Schaufel durch eine Gabelvorrichtung auszutauschen, macht Radlader auch gerade in der Landwirtschaft zu einem beliebten Werkzeug, beispielsweise für den Transport von Stroh- und Heuballen. Im Winter kann die herkömmliche Schaufel ebenfalls durch eine Schneeschaufel gewechselt werden. Radlader sind also auch im kommunalen Winterdienst eine gute Wahl.

Gemeinsam ist besser als gegeneinander

In vielen Bereichen ist ein Zusammenspiel der Maschinen absolut sinnvoll. So kann zum Beispiel das vom Minibagger ausgehobene Material direkt vom Radlader abtransportiert und der Arbeitseinsatz noch schneller bzw. effizienter abgeschlossen werden.

Letztendlich hat jede Maschine ihren ganz speziellen Einsatzzweck und ihre Berechtigung auf der Baustelle. Die Entscheidung, welche der beiden Maschinen für das jeweilige Projekt notwendig ist, sollte sich immer an den vorhandenen Gegebenheiten des Einsatzortes sowie dem Verwendungszweck orientieren.

Was es zu beachten gilt, insofern die gewählte Baumaschine auch im Straßenverkehr eingesetzt werden soll, erklären wir hier.

Beliebte Minibagger und Radlader auf klickrent

/2016/06/working-shot-2.jpg
Caterpillar 305.5E CR Minibagger

/2016/06/kramer-6503.jpg
Kramer 650 Radlader

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s