Bäume mit Arbeitsbühnen zurechtschneiden

Ein schön gewachsener Baum hat bisher jeden Garten aufgewertet. Eine üppige, gleichmäßig gewachsene Krone ist dabei das Ziel eines jeden Gärtners. Um dem Baum jedes Jahr ein gesundes Wachstum zu ermöglichen, sollte man ihn in den Ruhephasen vor dem Beginn des Frühlings gut zurechtstutzen. Auf was man dabei achten muss und warum eine Arbeitsbühne den Aufwand um ein vielfaches vereinfachen kann, ist das Thema im folgenden Artikel.

Zum richtigen Zeitpunkt schneiden

Beim Schnitt von Bäumen ist der richtige Moment ausschlaggebend. In den Ruhemonaten vertragen die Bäume den Schnitt am besten. Diese liegen häufig in den Wintermonaten. Bei Schnee und minus 10 Grad sollte aber auch im Winter der Baum nicht angerührt  werden. Der Schnitt sollte immer in trockenen Momenten und einer Temperatur, die deutlich über dem Gefrierpunkt von Null Grad liegt, erfolgen. Ansonsten können Astspitzen abbrechen und einen großen Schaden hinterlassen.

Lieber zu viel als zu wenig schneiden

Dieser Tipp mag vielleicht etwas komisch klingen. Aber tatsächlich ist es für einen Baum besser mehr wegzuschneiden, als zu wenig. Die einzige Gefahr ist eine unsaubere Kronenform. Und dieser Zustand lässt sich später leichter beheben. Wer zu wenig wegschneidet verhindert oft, dass der Baum frische Triebe bilden kann und sich kräftige Zweige entwickeln können. Eine Faustregel beim Baumschnitt lautet deshalb: Ein Drittel des Triebes können problemlos abgeschnitten werden; bei Obstbäumen ist selbst die Hälfte in Ordnung.

Außerdem sollten sie lieber wenige aber große Schnitte vornehmen, als viele kleine. Umso mehr offene Stellen ihr Baum aufweist, desto mehr Wunden weist der Baum auch auf. Seien sie deshalb ruhig großzügig beim schneiden. Lieber entfernen Sie eine Astpartie, als viele einzelne Äste abzuschneiden.

Die Arbeitsbühne als treuer Helfer

Scherenbühne von PB Lifttechnik GmbH
Scherenbühne von PB Lifttechnik GmbH

Wer Bäume schon öfter geschnitten hat, wird wohl auf die klassische Baumschere zurückgegriffen haben. Bei kleineren Bäumen stellt diese Art des Baumschnitts keine großen Probleme dar. Aber gerade bei größeren Bäumen kommen Gärtner oft an ihre Grenzen. Die Möglichkeit sich mit Spanngurten am Baum zu sichern, schränkt häufig den Freiraum beim arbeiten ein. Ohne Sicherung den Baum zu beschneiden ist ein absolutes No-Go. Achten Sie deshalb immer darauf gut gesichert zu arbeiten!

Arbeitsbühnen können hier einschreiten und helfen, bei genügend Bewegungsfreiheit, bequem zu arbeiten. Außerdem sorgt ihre Höhenverstellbarkeit für eine flexible Einsatzfähigkeit bei unterschiedlich hohen Bäumen. Sicherheitstechnisch ist man mit einer Arbeitsbühne auch immer gut bedient. Spanngurte lassen sich vermeiden und schonen auch die Rinde des Baumes.

Der Frühling kann kommen!

Hier gehts direkt zur Miete von drei Topmodellen bei uns!

5450ae21c3985b0e00b07b1e.jpg
Niftylift HR17NDE Gelenkteleskopbühne

terex-tw855.jpg
PB Lifttechnik S171-12 ES Scherenbühne

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s