Bagger umgekippt

Die 5 Regeln des Baggerfahrens

Der Bagger – das erste Spielzeug eines jeden baubegeisterten Jungen und der liebste Freund eines jeden Bauherrn. Doch die richtige Bedienung will gelernt sein. Nicht nur Hobby-Baggerführern passieren im Umgang mit den schweren Maschinen einige Missgeschicke, auch Profis unterläuft hier und da mal ein „kleiner“ Fauxpas. Für Sie gibt es hier eine kleine Auflistung der fünf wichtigsten Regeln des Baggerfahren und was passiert, wenn man sich nicht daran hält.

Regel 1: Der richtige Transport der Maschine

Achten Sie auch beim Transport darauf, den Bagger richtig zu sichern. Rutscht der ungesicherte Bagger etwa in einer Kurve vom Lader, wird nicht nur der Straßenbelag beschädigt, Sie gefährden auch andere Verkehrsteilnehmer. Die Straße bleibt beim sicheren Transport aber leider nicht Ihre einzige Sorge: auch Brücken können durch einen falsch aufgeladenen Bagger beschädigt werden. Glauben Sie uns, Sie wollen ganz sicher nicht Schuld daran sein, dass Ihr Baggerarm eine Furche in eine Brücke reißt und dadurch einen Schaden in Millionenhöhe verursachen.

Ein Fehler, den bestimmt auch der 39-jährige LKW Fahrer bereut, der im Juli 2015 eine Brücke bei Uttenhofen mit seinem Tieflader durchfuhr. Der Arm des auf dem Tieflader geladenen Baggers grub sich so tief in den Beton der Brücke, dass tragende Teile herausbrachen. Schnell war klar, der Schaden ist erheblich. Nach wochenlanger Sperrung musste Anfang August der betroffene Abschnitt der seit dem Unfall einstürztgefährdeten Brücke abgerissen werden.

Regel 2: Ein Bagger ist kein guter Schwimmer

Zugegeben, wir gehen nicht davon aus, dass Sie freiwillig mit Ihrem Bagger schwimmen gehen wollen. Sie sollten dennoch auch schon kleinere Pfützen meiden, da das eindringende Wasser die Lager beschädigen kann.

Dass so ein Bagger aber im Extremfall doch mal baden gehen kann, zeigt ziemlich eindrucksvoll ein Wrack, welches im Jahre 2000 von Mienensuchern südwestlich vor Fehrmann gefunden wurde. Dort liegt in 16 Metern Tiefe seit über 40 Jahren ein Bagger, der bei seiner Überführung von Kiel nach Heiligenhafen von Bord ging. Vermutlich lief der Ponton, der zum Transport des Baggers verwendet wurde, wegen eines Lecks voll Wasser und ging unbemerkt samt Bagger unter.

Regel 3: Ist die Last zu schwer, ist weniger wirklich mehr

Hat man mal eine leistungsstarke Maschine zur Hand, kann man schnell übermutig werden. Sie sollten sich jedoch nicht von Ihrem Übermut treiben lassen, denn wer zu große Lasten bewegt, kippt um. Eine Regel, die 2012 ein Baggerführer in Nettetal besser auch beachtet hätte. Sein Bagger kippte beim Versuch einen schweren Stein zu heben, kopfüber in einen Abhang.

Regel 4: Fallen Sie niemals in die Grube, die Sie ausheben wollen

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, wir weisen aber trotzdem einmal darauf hin: Graben Sie nicht den Boden unter Ihren eigenen Füßen weg! Falls Sie das dennoch mal vorhaben sollten, raten wir Ihnen, nicht im Bagger zu sitzen, wenn dieser in das selbstgegrabene Loch stürzt.

Bagger Grube
© Flickr

Ein Fehler, dessen korrekte Ausführung man sich bei den Profis abschauen kann: vor dem Loddiner Hafen stürzte zum Beispiel 2015 ein 24 Tonnen-schwerer Bagger in das Loch, das er zuvor ausgehoben hatte. Erschwert durch Sand und Schlamm, in dem der Bagger daraufhin feststeckte, nahmen die Bergungsarbeiten mehrere Tage in Anspruch.

Regel 5: Vorsicht auf weichem Untergrund

Natürlich möchte man keine Zeit verschwenden, wenn man sich schon aufwendig Equipment für seine Arbeit besorgt. Nach starkem Regen sollte man bei allem Fleiß trotzdem davon absehen, schwere Geräte auf dem aufgeweichten Boden zu bewegen – auch hier kann der Bagger umkippen! Ganz besonders schlimm wird es, wenn es sich nicht nur um aufgeweichten Boden handelt, sondern der ganze Bagger zum Beispiel in einer 16 Meter tiefen Moorlinse versinkt. So konnte 2005 bei einem solchen Fall nicht mal mehr das Technische Hilfswerk helfen – der Bagger war verloren und musste für immer dem Moor überlassen werden.

Die Missgeschicke der Profis mögen sich zwar lustig anhören, die Schäden, die bei solchen Unfällen entstehen, sollten jedoch nicht unterschätzt werden. Informieren Sie sich am besten vor Gebrauch eines Baggers über die richtige Handhabung. Im Zweifelsfall sparen Sie damit Zeit, Nerven und (sehr viel) Geld.

Mit diesen Maschinen passiert Ihnen so etwas bestimmt nicht!

/2016/05/ka_image_350_action_p02.jpg
Kramer 350 Radlader

terex-tw855.jpg
Terex TW85 Mobilbagger

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s